Sober Sensation Final

After work Party „made in Berlin“

// Live artists & show performances

// Interactive party for all senses

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

www.sobersensation.com

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Sobersensation – Party im Guttempler Haus
Um es vorweg zu nehmen, die Sober-Party im Guttempler Haus war der Hammer und ein echtes Highlight im Guttemplerjahr 2019.

Ich bin ja eher der Heavy Metal Typ der 80er Jahre und stand daher der Sober-Party in der Wildenbruchstraße sehr skeptisch gegenüber. Auch hat mich der hohe Eintrittspreis anfangs gewundert und ich hatte eigentlich nicht vor hin zu gehen.

Hanz Jürgen Daubitz hat mich jedoch auf einer Guttempler-Tagung angesprochen, ob ich mich nicht als Guttempler-Fotograf auf der Veranstaltung einbringen möchte. So war also mein Interesse geweckt und ich konnte meine Leidenschaft für das Fotografieren damit verbinden.
Am 17.10.2019 bin ich also mit geladenem Akku und noch leerer Speicherkarte auf der Sober-Party erschienen und war doch sehr erstaunt. Noch nie habe ich unser Guttemplerhaus in so einem „Partymodus“ erlebt. In der Mitte war eine große Bühne aufgebaut, die später als Tanzfläche genutzt wurde. Von überall her flackerten die grellen Discoscheinwerfer und die Nebelmaschine hüllte alles in harte Schatten. Der weibliche DJ stand an den turntabels und der satte Techno-Sound hämmerte aus den Boxen. An dieser Stelle erst einmal ein großes Lob an die Crew der Sobersensation, die unser Guttempler Haus in eine echte Disco-Lounge verwandelt haben mitsamt einer alkoholfreien Cocktail-Bar.

Ein weiteres Highlight an diesem Abend war die Artistengruppe der FLUGTRÄUMER, die ein zirkusreifes Programm ablieferten. Von dramatischer Hochseilartistik über Jonglage Vorführungen und powergeladen Feuerspuckern war alles dabei. Dadurch, dass die Bühne mitten im Raum stand, konnte man die Artisten hautnah erleben und bei dem Feuerspucker musste ich aufpassen, dass mir das Feuer nicht die Linse verbrennt. Auch hier ein dickes fettes Dankeschön an die Artisten der Flugträumer.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal betonen, dass durch den Auftritt der Artisten der hohe Eintrittspreis völlig gerechtfertigt und jeden Cent wert war.

Was mich aber am allermeisten erstaunt hat, war die Feierlaune der 150 bis 200 nicht alkoholisierten Partygäste, von denen jedoch nur sechs auch Guttempler waren. Die meist jungen Leute tanzten ausgelassen und ausgiebig auf der Bühne und an der alkoholfreien Bar bildeten sich kleine Schlangen. Einige standen in kleinen Gruppen zusammen; es wurde gelacht, geflirtet und gefeiert, genau wie in jeder anderen Disco auch, was mich sehr beeindruckte. Was beweist: Spaß kann man auch ohne Alkohol haben.

Leider habe ich die Veranstaltung gegen 22 Uhr verlassen müssen, da ich am nächsten Morgen zur Arbeit musste. Ich hoffe aber sehr, dass die Sobersensation im nächsten Jahr wieder zu Gast im Guttemplerhaus sein wird, denn mit keiner anderen Veranstaltung bekommen wir so viele junge Leute ins Haus wie mit der Sober-Party.

Text und Bilder: Andreas Palischek